Plug and Pray

USB ist doch wirklich ein Segen. Gut, es ist vielleicht nicht der Stein der Weisen. Es hat sich halt einfach durchgesetzt. Meistens setzt sich ja nicht das Beste durch, sondern qualitativer Durchschnitt.

Aber was USB geschafft hat, das ist echtes Plug and Play. In der Anfangszeit wurde es noch zu Recht als Plug and Pray verballhornt, weil es sich meistens darauf beschränkte, bei der Installation des Treibers irgendwie mitzumischen.

Die meisten USB-Geräte funktionieren einfach mit den generischen Treibern. Das ist insbesondere mit alternativen Systemen sehr vorteilhaft, weil nicht alle Firmen die Hardware-Specs offenlegen oder gar Treiber für andere Systeme als ^W.* anbieten.

This entry was posted in privat and tagged , . Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.